07.05.2020
Iris Hartmann zur 3. Bürgermeisterin gewählt

Am Donnerstag, 07. Mai 2020 fand die konstituierende Gemeinderatssitzung der neu- und wiedergewählten Gremiummitglieder im Pavillon der Mittelschule Hunderdorf statt.  Dabei hatten die zwölf wiedergewählten sowie die fünf neuen Ratsmitglieder gleich eine umfangreiche Tagesordnung zu bewältigen. Neben der Vereidigung der neugewählten Mitglieder sowie der Wahl der Bürgermeister-Stellvertreter galt es, die Geschäftsordnung und das örtliche Gemeindeverfassungsrecht zu erlassen sowie die Ausschüsse zu besetzen.

 

Die konstituierende Sitzung einleitend, begrüßte der neugewählte Erste Bürgermeister Max Höcherl alle Anwesenden, besonders die fünf neugewählten und die wiedergewählten Mitglieder des Gemeinderates, sowie die anwesenden Besucher. Nach der Vereidigung des Ersten Bürgermeisters durch das älteste anwesende Gemeinderatsmitglied Helmut Kronfeldner nahm Bürgermeister Höcherl den fünf neuen Gemeinderatsmitgliedern Simon Ammer, Manuela Aumer, Prof. Dr.-Ing. Franz Fuchs, Christopher Hanner und Klaus Hornberger den Eid ab.

Fortfahrend wurden von Bürgermeister Max Höcherl und Verwaltungsleiter Hans Pollmann jeweils zu den Tagesordnungspunkten die Grundlagen für die Wahl der weiteren Bürgermeister und die Entsendung von Ratsmitgliedern in die Ausschüsse und andere Gremien erläutert. Nach Beratung wurde einstimmig beschlossen, neben dem/der Zweiten Bürgermeister/in auch eine/n Dritte/n Bürgermeister/in zu wählen. Zur Wahl für den Zweiten Bürgermeister wurden Helmut Kronfeldner und Stefan Diewald vorgeschlagen. Helmut Kronfeldner wurde mit 13 zu vier Stimmen mehrheitlich in geheimer Wahl gewählt. Er nahm die Wahl an, bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und bot eine gute Zusammenarbeit an. Für die Wahl des Dritten Bürgermeisters wurde Iris Hartmann in Vorschlag gebracht, die ebenfalls vorgeschlagene Gemeinderätin Michaela Kunze-Venus stellte sich der Wahl nicht. Auf Gemeinderätin Hartmann entfielen in der geheim durchgeführten Wahl, 15 der abgegebenen gültigen Stimmen und sie wurde somit zur Dritten Bürgermeisterin gewählt. Sie bedankte sich für das entgegengebrachte große Vertrauen und hob hervor, dass sie mit Demut an das Amt herangehen werde und sich darauf freue.

Es folgte die Vereidigung der beiden gewählten Bürgermeister-Stellvertreter durch Ersten Bürgermeister Höcherl.

Nachfolgend wurde die Änderung der Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts und der Erlass der Geschäftsordnung beraten und abschließend die angepassten Fassungen einmütig beschlossen. Die Geschäftsordnung ist im Wesentlichen an das Muster des Bayerischen Gemeindetages und der bisherigen Geschäftsordnung angelehnt. Hauptsächlich wurden damit die Aufgabenbereiche von Bürgermeister und Gemeinderat, der Sitzungsverlauf und Beschlussregelungen sowie in der Gemeindeverfassungssatzung das Sitzungsgeld mit 20 Euro festgelegt. Neben dem Rechnungsprüfungsausschuss erfolgte die Bildung und Besetzung von den drei vorberatenden Ausschüssen Bau- und Umweltausschuss, Finanz- und Haushaltsausschuss und einen Sozialausschuss. Wieder zur Jugendbeauftragten wurde Michaela Kunze-Venus bzw. Helmut Kronfeldner zum Seniorenbeauftragten berufen. In die Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft wurden neben dem Ersten Bürgermeister als geborenem Mitglied, Lothar Klein, Michaela Kunze-Venus, Iris Hartmann und Stefan Diewald als gekorene Mitglieder, ebenso wie ihre jeweiligen Stellvertreter, bestellt. Weiterhin erfolgte einstimmig die Bestellung der Mitglieder und deren Stellvertreter für die Schulverbandsversammlung des Schulverbandes Hunderdorf, für die Verbandsversammlung des Wasserzweckverbands zur Wasserversorgung der Bogenbachtalgruppe und des Zweckverbands Gewässer III. Ordnung.

Anschließend beschloss das Gremium, den Ersten Bürgermeister Max Höcherl zum Standesbeamten für Eheschließungen und Begründungen von Lebenspartnerschaften der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft zur Bestellung vorzuschlagen. Zum vorliegenden Bauantrag auf Abbruch eines Nebengebäudes und Anbau an das bestehende Wohnhaus in Hoch 21 wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Die Jugendbeauftragte Kunze-Venus wies auf das anlaufende Solidaritätsprojekt in der Gemeinde Hunderdorf zur Corona-Pandemie unter dem Motto „Hände für Hunderdorf – Wir halten zusammen, Jeder Einzelne zählt, aber nur gemeinsam sind wir stark“ hin. Hierzu erfolgt eine Aushang-Aktion an den Fenstern im Pavillon am Dorfplatz vor der Grundschule. Jeder kann sich eine Malvorlage von der Homepage herunterladen oder im Pavillon mitnehmen und nach eigenem Geschmack gestalten.

Im sich anschließenden nicht öffentlichen Teil erfolgten die Auftragsvergaben für die Errichtung des Infopavillons und die Entsorgung von schadstoffhaltigem Aushubmaterial  im Rahmen zur Fortführung der einfachen Dorferneuerung in Steinburg, die Genehmigung von Grundstückskaufverträgen, Entschädigungsfestlegungen für die Bürgermeister und die Verleihung einer Ehrenbezeichnung.(Text: Gemeinde Hunderdorf/Hans Pollmann)