Die neue Vorstandschaft:1. Vorsitzende Iris Hartmann (rechts vorne sitzend), 2. Vorsitzender Markus Feldmeier (hinten rechts stehend, Schriftfüherin Sandra Stettmer (vorne links sitzend), Kassier Norbert Spranger (hinten links stehend), Beisitzer: Riepl Mathias, Egon Höcherl, Johann Häusler und Manuela Aumer.

01.10.2020
Jahreshauptversammlung

Nach sechsmonatiger Verzögerung (Corona), fand am vergangenen Freitag die Jahresversammlung mit Neuwahl einer Vorstandschaft statt.

Vorsitzende Iris Hartmann, konnte von sechzehn Mitgliedern, fünfzehn willkommen heißen. Im Rückblick auf die Kommunalwahl, im März d.J., drückte sie nochmals die Freude über den er-zielten Erfolg aus. Es konnte ein weiteres Gemeinderatsmandat und das Amt des 3. Bürgermeisters erreicht werden. In diesem Zusammenhang dankte Frau Hartmann allen Helfern und Spendern, die in irgendeiner Form während der Wahlvorbereitungsphase aktiv waren.

Schatzmeister Norbert Spranger gab eine detaillierte Übersicht der Ausgaben und Einnahmen. Ob- wohl die Wahlwerbungskosten höher lagen als in 2014, ist dennoch ein finanzieller Grundstock vorhanden.

Nachdem ein Wahlausschuss gebildet war und die Mitglieder dieVorstandschaft einstimmig entlastet hat, ging es zu den Neuwahlen.

Zur 1. Vorsitzenden wurde Gemeinderätin und 3. Bürgermeisterin, Iris Hartmann, wiedergewählt.

Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Gemeinderat Markus Feldmeier. Im Amt als Schatzmeister wurde Norbert Spranger bestätigt. Frau Sandra Stettmer wurde zur neuen Schriftführerin gewählt.

Als Beiräte des Vorstandes fungieren Manuela Aumer (GRin), Johann Häusler (GR), Egon Höcherl und Matthias Riepl.

Im Anschluss kamen etlichen Fragen zu den Aktivitäten der Gemeinde zum Gespräch. So wurde darüber informiert, dass das Baugebiet „Steinburg West“ bereits beschlossen ist und im oberen Wegern der Grundstückseigentümer in Eigenregie Bauplätze erschließen will. Die Bachbrücke in Hofdorf wird angeblich von den Angrenzern unterhalten. Die „Einfache Dorferneuerung Steinburg“

sei fast abgeschlossen. Auf Initiative der FW ist derzeitig eine Notfallmappe im Entstehen.

Generell, so alle vier FW-Gemeinderatsmitglieder, tragen sie alle Beschlüsse mit, die für die BürgerInnen sinnvoll und finanzierbar sind. Parteipolitische Extravaganzen träten bei den Gemein-deratssitzungen nicht auf, wodurch ein gute Klima herrsche.

Bedauerlicherweise hemmt Covid-19 viele Veranstaltungen und Kontakte in der Öffentlichkeit. Deshalb soll es immer mal Info-Abende zu wichtigen Planungen innerhalb der Gemeinde Hunderdorf geben.

Ein gemeinsames „Danke-Essen“ rundete die Versammlung ab.